Donnerstag, 26. September 2013

Guide: Welcher Wargamer bist Du ? ------ Teil 7

Nächste Woche ist BeST !
Für alle auswärtigen Besucher wird es vielleicht schwer, einige örtliche Bräuche zu verstehen. Hier eine kleine Hilfestellung...


Ohne Mampf kein Kampf !
Eine Binsenweisheit, die auch 75.000 Jahre nach dem ersten Neanderthaler-Raid auf die Nachbarhöhle nichts an Wahrheit eingebüßt hat ( die Mieter der Höhle waren wahrscheinlich der "Mampf"...).
Ob man nun Tabletop auf der Filzmatte spielt oder auf aufwendig gestalteten Platten, die wenigsten unter den Zinneasten kämen auf die Idee, dabei auf ein kühles Getränk zu verzichten oder ein paar Paprikachips.
Es geht aber auch noch ganz anders...


Berliner Schule

Wer sehenden Auges durch meine Heimatstadt wandelt, wird feststellen, dass die meisten Menschen neben dem eigentlichen Herumlaufen überwiegend damit beschäftigt sind, entweder auf der Tastatur ihres Sabbelkastens herumzuklimpern oder ein Häppchen zu sich zu nehmen, wahlweise irgendeine Plörre zu schlürfen. Bei jüngeren Menschen überwiegt das Herumklimpern, bei der älteren Generation das zu-sich-nehmen, einen Plastikbecher Kaffeeersatz (geiles Wort!) oder Ami-Brause halten aber beide immer in ihren Pfoten. Die Fingerfertigsten unter ihnen machen beides gleichzeitig (das sind auch die, die am häufigsten totgefahren werden). Woran das liegt, weiss ich nicht, vielleicht hat das mit einer Art Kollektivgedächtnis zu tun, von wegen "Berliner Bockade", "Hungerwinter" undso: Immer essen, bevor der Russe kommt und alles dichtmacht.
Ich komm´ schon wieder völlig von Thema ab...

Natürlich kann man hier auch nicht spielen, ohne dabei mindestens ein halbes Schwein auf Toast zu verzehren. In anderen Städten am Main wird die eine Schule propagiert, der Berliner hält sich an seine eigene solche und bringt es auf den Punkt: Das Gesamtgewicht, der auf der Spielplatte befindlichen Figuren und Geländestücke im Quadrat, ergibt die dort zu verteilende Menge an Fresskram in Kilojoule ! Simpel...
Und so trägt es sich jeweils zu:

BoB-Multiplayer ist angesagt in der World-of-Wuttke, anwesend sind die üblichen Berliner Verdächtigen aus dem SW-Forum. Der Tisch ist aufgebaut, in der Küche ist das Buffet angerichtet, die Getränke sind gekühlt und die Spieler sind auch schon (fast) alle da. Einer hat abgesagt, will sich aber nicht lumpen lassen und bestellt für uns 2xPizza Tonno (mit Extrazwiebeln!) beim örtlichen Italiener. Vorbildlich !
Die Seiten sind gewählt, die Figuren aufgebaut und es geht los. Svenne kommt mit Verspätung, entschuldigt sich aber mit einem Monatsvorrat Haselnusstafeln von der schönen Bäckerin. Guter Mann !
Gleich zu Beginn schickt Olli seine Kavallerie auf einen gewagten Flankenritt, der sie in den nächsten beiden Runden durch den Salzstangenwald und die Kaffeelake führen wird. Kein Ding, Olli ist ein geschickter Stratege. Chris I weisse Artillerie beginnt den Beschuss der roten Infanterie von Chris II, die sich hinter einem angekauten Snickers in Stellung gebracht hat; kann er lange schiessen, Snickers sind immer +2 auf den Trefferwurf... Die anderen Probanden schieben ihre Figuren ebenfalls mehr oder weniger erfolgreich über die Platte, aber so recht will nichts gehen, weil die Würfel, bedingt durch die topographisch-gastronomischen Besonderheiten, zuweilen höchst fragwürdige Ergebnisse zeigen. Einer ist im Chili steckengeblieben und beide Kontrahenten streiten sich minutenlang, ob das ´ne 6 oder ´ne 2 ist. Nochmal würfeln wäre auch zu einfach...
Ich nutze die Gelegenheit und weihe Chris I - nach einem kräftigen Happen Hackepeterbrötchen - in meine Strategie ein: "Befiess ma ni Ftellung da hinnn, da fie if meime Imfamtri hinun ban ftürm if foa" Der macht natürlich etwas ganz anderes, was folgerichtig schief geht und ich bin sauer; was war denn daran nicht zu verstehen bitteschön ?!
Das Spiel verflacht zusehends und löst sich in kulinarische Einzelkämpfe auf. Ollis Kavallerieattacke ist an einer Haribotüte hängengeblieben und so gibt es wieder endlose Regeldiskussionen. Keine Frage Olli: Color-rado ist immer difficult terrain, selber Schuld !
Plötzlich gibt es einen kleinen Eklat: Irgendjemand hat einen Teller Karottenstifte und Paprikastreifen mit Yoghurtdip auf den Tisch gestellt. Kein Fett, kein Zucker...was soll der Scheiss `? Muß ich demnächst Taschenkontrollen machen, oder was ? Toro grinst, der weiss etwas und sieh an: Der alte Schlemihl hat das vegetabile Chaos ausgenutzt und einen T-34 unter seine Truppen gemischt. Wäre niemandem aufgefallen, hätte er nicht Gummibärchen als tankrider draufgesetzt...
Weil spielerisch heute wenig läuft, beschliessen Chris I und ich, die Orogenese des Erdingergebirges zu vollziehen. Gegen Mitternacht wird eine aussagekräftige Flaschenbatterie die Stabilität meines Tisches prüfen und mein Trüppchen Schützen für den Rest des Spiels isolieren. Hoppla...
Weil sich mittlerweile eine flauschige Hülle um die Welt gelegt hat, muß ich immer lachen und Flo unternimmt als Einziger ernsthafte Versuche, das Spiel zu reissen. Hektisch würfelnd fallen ihm immer wieder seine Erdnusslocken in die Stirn, aber Toro bastelt ein Haargummi aus Haribo-Schlangen und rettet die Situation fürs erste. Als dann Ollis zweite Kavallerieattacke mit einem satten "PLOFF" in einem massiven Marshmallowblock hängenbleibt, hat er die Faxen dicke. Naja, es ist eh´spät geworden und zu essen gibt´s auch nichts mehr. Flo und Olli wollen noch kurz zu McDo, Mahlzeit wünsch ich !

In zwei Wochen sind wir bei Toro. Da wird gegrillt und eingetrockneter Ketchup setzt sich immer so unangenehm auf den Figuren fest...

Samstag, 21. September 2013

Samstag, 21.09.13, 21.19 Uhr...

...sitze ich vor dem Fernseher und verfolge eine Live-Übertragung aus dem Zoo:

TV Total Bundestagswahl 2013.

Ich sehe meinen letzten Posts bestätigt !
Btw: Sind diese Umfragen unter den Menschen eigentlich gestellt ?! Ich hoffe das zumindest, anderenfalls ich befürchten müßte, diese Horde Grenzdebiler stelle die Zukunft unseres Landes dar...Hülfe, Hülfe

Donnerstag, 19. September 2013

Der Schmerz sitzt tief...

...und das darf man wortwörtlich nehmen; denn drei Tage lang konnte ich mal wieder nicht sitzen, liegen oder stehen. Akutes Lumbalsyndrom nennt sich das und heisst auf Deutsch so viel wie:  Rücken kaputt ohne Bandscheibenvorfall. Weil die Erfindung der Injektionsnadel in meinen Augen eine der bahnbrechendsten Erfindungen in der Menschheitsgeschichte darstellt, ist´s jetzt aber wieder (fast) gut. Leider habe ich dadurch auf eine mehrtägige Fahrt zur Nordsee verzichten müssen, das ist schade. Meine Kollegen müssen jetzt auch auf mich verzichten. Das ist nicht schade. Weil ich natürlich unter diesen erschwerten Bedingungen nicht vernünftig pinseln kann (und offen gestanden: Ich hab momentan auch wenig Lust), erging ich mich derweil am geschriebenen Worte und schwelgte - mal mit ungläubigen Erstaunen, mal mit offener Abscheu - in den "Darbietungen" auf der Mattscheibe. An dieser Stelle mal eine Lanze fürs Fernsehen: Fernsehen verblödet nicht, sondern ganz im Gegenteil. Es ist aber wie mit dem Essen, das macht ja normalerweise auch nicht krank. Es kommt halt nur drauf an was und wieviel...und so ist´s auch mit der Glotze.
Aber am Sonntag wird ja nun gewählt und die Programme sind voll: blödige Wahlpots der primitivsten Art, Gesichter, die unter normalen Umständen mit einem Handtuch zu bedecken wären und Menschen, die ihre abartige und kriminelle Gesinnung noch offen zur Schau stellen, trampeln durch mein Wohnzimmer, dass es nur so eine Art hat. So schnell kann ich gar nicht schalten. Zugegeben: bisweilen ist es schon die Lust am Gruseln, die mich doch hinsehen und vorallem hinhören lässt. Meine Fresse: Da bewerben sich Menschen um hohe und höchste Staatsämter, die noch nicht mal in der Lage sind, einen normalen Satz geradeaus zu sprechen, geschweige denn fähig wären eine vergleichsweise simple Unterhaltung im Stile: Frage-->Antwort zu führen.Da graust´s der Sau !
Jedes Primatenhaus wird im Vergleich dazu zum Gymnasium und wenn ich mir vorstelle, dass dieses räudige Pack viel Geld, sehr viel Geld dafür bekommt, damit es darüber befinden kann, was ich mit dem meinen zu tun habe, schiesst mir die Kotze im Strahl aus der Fresse. "Na hättste doch ooch machn könn. Würdste ooch da sitzn un Jeld krieng". Haha du Komiker, ich steh auf der falschen Seite. Wer Menschen Geld wegnimmt, dass ihm nicht gehört, der gehört in den Bau. Ja gut, der deutsche Bundestag ist letztendlich auch nur ein Bau...werk. Irgendwie. Sei´s drum, es läßt sich eh´ nicht mehr aufhalten und deshalb hier meine Hitparade der Gesetzeslücken, die es dringlichst zu schliessen gilt:

1. Verpflichtende Teilnahme an der Evolution, d.h. aufrechter Gang und kein Fressen in der Öffentlichkeit !
2. Gesetzlich vorgeschriebenes Mindesteinkommen für ALLE deutschen Staatsangehörigen, finanziert
    durch die im Gegenzug  vorzunehmende Übertragung von jeglicher Drecksarbeit auf - in Naturalien oder
    Hungerlöhnen zu bezahlende - Ausländer aller Herren Länder. Vorteile: So steht das ohnehin schon
    praktizierte System auf einer vernünftigen gesetzlichen Grundlage und nebenbei nimmt man den Halbaffen
    vom rechten Rand ein Thema weg.
3. Teilnahme am Casting für DSDS wird als berufsbildende Maßnahme anerkannt.
4. Aufstellung von Fernsehern in deutschen Klassenzimmern; Pflichtprogramm: RTL (damit die tätowierten
    und gepiercten Frettchen sehen, was passieren kann, wenn man nicht lernen will...)
5. Verpflichtender vegetarischer Tag pro Woche in allen Kantinen und in der Gastronomie !
6. Schnitzel und Streaks sind Gemüse !
7. An stadtbekannten Drogenumschlagplätzen sind Juniortüten für Jugendliche und Kinder anzubieten !
8. Verzicht auf Kernenergie, Vollumstellung auf regenerierbare Energiequellen. Der Bundestag und die
    Länderparlamente werden künftig nur durch selbstproduzierte heisse Luft beheizt.
9. Einführung der PKW-Maut. Undzwar richtig viel ! Im Gegenzug Aufhebung aller Tempolimits und dann
    schaun mer in vier Jahren nochmal *zwinker-zwinker*
10.Opa muß endlich befördert werden !

Hoppla, ich bin mal wieder vom Thema abgekommen, eigentlich wollt ich nur mal ein Hallöchen brüllen. Ich bin aber auch sowas von in Fabulierlaune. Egal ist ja mein Blog...

Sonntag, 8. September 2013

Tales from the planet of terror - Bargeld kracht

Ich bin Captain Wuttke und komme vom Planeten Zork.
Das Exekutivkomitee der intelligenten Rassen der Galaxis hat Eure Vernichtung beschlossen. Um Euch noch eine letzte Chance zu geben, studiere ich Eure Verhaltensweisen und lebe unerkannt unter Euch.
Ich beobachte Euch, um herauszufinden, ob ihr nicht doch für irgend etwas zu gebrauchen seid.
Im Moment zweifle ich noch...


Früher schob man auf Eurem merkwürdigen Planeten eine kleine Plastikkarte in den Schlitz eines Metallkastens und dann öffnete sich oben ein anderer Schlitz, aus dem viele kleine bunte Bildchen herauskamen. Das sind diese Dinger die ihr gegen Brot, Benzin oder Zinnfiguren eintauscht. Ich verstehe das System nicht wirklich, weil das bei uns auf metaphysikalisch-transzendenter Ebene abläuft. Egal...
Heutzutage schiebt man keine Kärtchen mehr in den Automaten, sondern einen Schlauch. Aus dem kommt Gas und das zündet man dann an. Wenn sich der Rauch - und neuerdings auch die Fensterfront - verzogen haben, ist der Schlitz sehr viel größer und Du kannst ALLE bunten Bilderchen entnehmen. So läuft das jedenfalls in dem Irrenhaus in der Mitte des Kontinents welchen ihr Europa nennt.
Auf Zork wäre das Problem - das es wie gesagt bei uns so gar nicht geben kann - schnell gelöst: Dank Biomolekularlokalisator wären die Arschlöcher binnen 2 planetaren Phasen hinter Schloss und Riegel und dürften dann für den Rest ihres Lebens wahrscheinlich die Zork´schen Rinderställe ausmisten...mit der Zunge. Bedenkt man, welche Haufen geradezu kosmischen Ausmasses ein ca. 2,5 irdische Tonnen wiegendes Zorkrind täglich produziert, dann macht das aus der Angelegenheit keinen Ponyhof...
Ihr seid leider sehr viel rückständiger und alles dauert hier viel länger. Und wenn ihr die Kackbratzen dann endlich gefangen habt, dürfen die sich ein paar Jahre in einer Männerpension ausruhen und sich dort zum Bodybuilder oder Tätowierkünstler weiterbilden. Berufe, die ihnen nach ihrer Entlassung bei der Wiedereingliederung in die Gesellschaft unbedingt hilfreich sein werden. Sympathische Idee, leider hoffnungslos naiv.
Wie dem auch sei: Ich wurde gebeten, bei der Ergreifung der Sprengkünstler mitzuwirken; ein Ansinnen, welches ich - um meine Tarnung nicht zu gefährden - unmöglich ausschlagen konnte.
Insofern wird es hier in der nächsten Zeit, bis ich das aufgeklärt habe, sehr ruhig werden.
Vielleicht schicke ich mal einen Zwischenbericht nach Zork oder so.

Jedenfalls wird der nächste Bericht nach Zork dort ersteinmal Fragen aufwerfen...

Sonntag, 1. September 2013

Letzten Freitag im Mesozoikum - Last friday in the mesozoic era

Grüsse allesamt !

Mal etwas ganz anderes:
Ein Kollege wollte mal sehen was der Opa so treibt und weil er mitbekommen hatte, dass ich Figuren über den Tisch schiebe, wollte er das kennenlernen. Seine Vorstellungen gingen allerdings eher so Richtung "anspruchsvolles" wargaming, worunter er irgendetwas "napoleonisches" verstand. Bedauerliche Fehlprägung... Gott sei Dank ist Opa Spezialist für die harten Fälle und so konnte ich ihn davon überzeugen - erstmal angekommen in der World-of-Wuttke und zwei Erdinger Urweisse später - dass zu anspruchsvollem tabletop vorallem eines gehört: DINOSAURIER !
Poliorketes aus dem Sweetwaterforum hatte vor vielen Jahren mal ein selbstentwickeltes Dinosaurierschiessen präsentiert und dankenswerterweise hat er mir die Regeln kürzlich nochmal zur Verfügung gestellt. Tja so sah das dann aus:

Greetings !

Now for something completely different:
A colleague has had heard that I like to push some miniatures over the tabletop and decided to become acquainted with. Unfortunately his idea of "ambitious" wargaming tend to be some sort of "napoleonics". Regrettable imbossment...Thanks God I am a specialist for problem cases like this and - having arrived in the world-of-wuttke and two weiss bear later - I was able to persuade him that real wargaming only needs: DINOSAURS !
Poliorketes from the the sweetwaterforum provided me with his self-developed ruleset called dinosaur desaster and that´s the way it appeared...



Die Suchmannschaften...
The search party...


Die Dinos...

The dinos...




Protoceratops...



Gallimimus...



Triceratops...

Wir haben zwei Spiele gemacht und festgestellt und uns köstlich amüsiert (weil selbst die kleinsten Dinos mördermässig gefährlich waren und es zweimal zu einem wipe-out kam). Die richtig dicken Dinger kammen dabei gar nicht auf den Tisch.

We made two games and had had a lot of fun (even the small dinos were dack-breaking and two wipe-outs occured) even without bringing the big ones on the table.


Ich muss unbedingt mein Lost World-Projekt weiterführen...

I have to proceed with my lost world-project at least...