Donnerstag, 28. November 2013

Opa beim Aufräumen... - Opa is cleaning up his closet

Weihnachtliche Grüße !

NeeNee dafür ist es nie zu früh. Dank Knecht Albrecht hängen mir die Marzipankugeln schon Ende November zum Halse raus...
Mit dem letzten Mini-Nature-Grasbüschel habe ich meine ägyptische neues-Reich-Armee für Impetus doch tatsächlich fertig bekommen. Folgerichtig wetzen die finsteren Seevölker schon mal ihre Messer, müssen aber bis 2014 noch der Bemalung harren.
Stattdessen mach ich heurer mal etwas ganz Anderes:
Ganz stress- und angstfrei wende ich mich dem Zinn- und Projekteberg  zu, greife beherzt hinein und fördere immer wieder Erstaunliches zu Tage. Lustige halbbemalte Bambushütten, zweieinhalb Trupps Chinesen, die seit 18 Monaten auf ihre Kameraden warten, um den Japs kräftig eine reinzuhauen und ja: Bananenpalmen. Spielmarker ? Sicher doch und warum nicht eine halbfertige Kriegselefantenbase für Impetus ? Undsoweiterundsofort...
Na dann frisch ans Werk, von heute an gibts bis zum Jahresende Seltsames, Lustiges, Spannendes und bisweilen Fragwürdiges aus Opas Wandschrankschatzkistenkartonmüllhalde.
Und es gibt nur eine Regel: Works-in-Progress, nichts aus dem Blister oder der Box !

Und hier der Anfang::
Ursprünglich für meine Vampirgang und für Chaos-in-Carpathia, habe ich sie nach einem Jahr endlich fertig bemalt. Lassen sich auch gut für EotD und IHMN verwenden...

X-Mas greetings !

It´s never to early since I´m sick of marzipan-balls already on sale by late summer...
With the last tuft of grass from MiniNarures I finished may egyptian New Kingdom-project.. Consequentially the mean sea-people are already getting their knifes out painting has to wait until 2014.
Instead of that I´ll start something completely different this year:
Without fear and mental pressure I am turning to face the lead- and project-mountain and with a courageous grip I unearth amazing things. Some half-painted bambus-huts ? Two-and-a-half troops of chinese waiting to fight the nips for 18 months ? Banana-trees ? Gamemarkers ? An unready Warelephant for Impetus ? Andandand...
From now on until the end of the year I´ll like to finish an show some strange, funny, exciting and sometimes dubious from the deepness of my closettreasurechestdump.
There´s only one rule: Only works-in-progress nothing from the blister or the box !

In the beginning:
Originally meant as a Vampire-gang for Chaos-in-Carpathia I finished them after one year. They can find also use in EotD and IHMN...

Die verwitwte Gräfin Ileana
Ihre beiden "Gespielinnen"
Die Schurken der Gräfin

Petre "der Denker"

Slobe "der Schieler"

Ziegen-Valeriu

Dumitru "der Unsägliche"


Um Mißverständnissen vorzubeugen: Das soll hier nicht dazu führen, dass ich eines meiner Langzeitprojekte fertigstelle ! Wär´ja wohl noch schöner...

In order to guards against misunderstandings: This shall not lead to an early finish to some of my longterm-projects ! It would be just too much...

Sonntag, 24. November 2013

Impetus 8 - Die alten Ägypter (UPDATE)

Nachdem ganz überraschend meine Kamera wieder aufgetaucht ist, heute ein paarBilder mehr...

Meine Armee des Neuen Reiches für Impetus ist fertig !

Es sind jetzt um die 400 Punkte bestehend aus Caesar Miniatures- und Newline Design-Figuren und basiert für den 15mm-Maßstab.
Fertiggestellt ist auch die Handwerkersiedlung, ein paar Getreidespeicher und - aus noch verbliebenen Hirst-Arts-Steinen gebaut - eine Verlängerung der Prozessionstrasse.
Dummerweise ist mein Fotoapparat weg, sodaß ich notgedrungen auf mein Tablet zurückgreifen mußte. Ich denke, es ist ausreichend um einen Eindruck zu gewinnen und - um ehrlich zu sein - bessere Bilder hätte ich mit der Kamera auch nicht hinbekommen.

Since my camera suddenly showed up here some more pics...

My New Kingdom-Army for Impetus ist ready for battle !
It´s approximately 400 pt consisting of Caesar Miniatures an Newline Design miniatures based for 15mm scale.
Also finished are the crafters-village, the granary an - made from the rest of my Hirst-Arts-stones - the prolonging of the ceremonial way.
Unfortunately I ´ve mislayed my camera so I had to take the pictures with my tablet. Enough to gain an impression and - to be true- I wouldn´t have managed to take some better pictures with it.






















Dienstag, 5. November 2013

In her Majesty´s Name

Grüße allesamt !

Um meine aktuelle Victorian-Skirmish-Begeisterung voranzutreiben, habe ich mir nun auch das IHMN aus dem Osprey-Verlag zugelegt.
Heute gibt es kein Foto vom Buch und auch zur Qualität desselben kann ich herzlich wenig sagen...denn ich habe es mir als eBook direkt bei Osprey gekauft. Die Vorgeschichte ist wieder bizarr, wie könnte es bei Opa anders ein. Dereinst erhielt ich von meinen Kollegen u.a. einen Gutschein über 20€ einzulösen bei einer Buchhandlung, die sich nach der griechischen Muse der Unterhaltung und komischen Dichtung nennt. Ich sag mal so: Komisch ja, Unterhaltung eher nein.
Eigentlich wollt´ ichs gleich woanders erwerben, aber weil der Verein auf seinem Portal damit wirbt, dacht´ ich mir: "Mensch Opa, die Gelegenheit...". Welche ich nutzen wollte, denn wirklich viel bietet mir persönlich dieser Laden nicht. Das ein Exemplar im Laden vorhanden sei, glaubte ich eh nicht, also bestellen...jedoch: der Verkäufer gab sich eher kryptisch: "Mmmmh...ham wa nich....ööööh, is ja aus England....eieiei, ob es das noch gibt...puuuuh, kann zwei Wochen, drei vielleicht dauern, den Rest ihres Lebens unter Umständen...uffff". Okay, so lockt man Kunden in den Laden, aber warum listen sie es auf ihrer Bestellseite, wenn...naja, was solls.
Beim Download auf der Osprey-Seite gab´s dann irgendwie Probleme, ich brech´ also vorsichtshalber ab, aber trotzdem...blasülzlaber

Komme vom Thema ab:

Das eBook besticht durch die Beschränkung aufs Wesentliche. Klares Layout, keine Schnörkel, Tabellen jeweils blau unterlegt, einige Zeichnungen und viele Fotos von schön bemalten Figuren. Das wars...

Die Hintergrundgeschichte bildet ein 19. Jahrhundert, in dem historische Ereignisse nicht ganz so abgelaufen sind, wie wir sie kennen und in dem die victorian science fröhliche Urstände feiert.

Die Regeln sind wieder einfach, ohne viel Schnörkel, das Augenmerk liegt auf dem Wesentlichen: Umboxen des Gegners. Zum Spielen wird der D10 verwendet, die Charaktere haben einige grundlegende Attribute und einige Skills. Keine Überraschungen im Bereich Bewegung, Terrain usw., der Zug zerfällt in Initiativ-, Bewegungs-, Fern- und Nahkampfphase.
Um im Fern- oder Nahkampf erfolgreich zu sein, wird gewürfelt, der jeweilige shooting/fighting-value wird addiert plus zusätzliche Modifikatoren für Gelände und Bewegung und dann...ja dann wird der erzielte Wert mit dem Rüstungswert (jede Jacke, jeder Panzer etc. hat einen solchen) des Opfers verglichen und im Falle eines Gleichstands, hat es den Unglücklichen bereits ausgeknockt. Liegt der Wurf gar höher, dann ist die Figur aus dem Spiel. Hoppla, klingt wie ein Spiel für Opa, den Hektiker im unbedacht-nach-vorne-stürmen.

Natürlich gibt es auch sogenannte mystical powers, die aber ohne viel Faxen jeweils handfeste Ergebnisse zeitigen; Dinge also, die man im Kampf benötigt (Giftattacken, Verbesserungen des Fern- oder Nahkampfs, Erhöhung des Rüstungswerts).

An Waffen und Ausrüstung gibt es eine bunte Auswahl mit einigem Gewicht auf die victorian science; alles funktioniert irgendwie mit Dampf oder mit elektrischem Strom, ja es gibt sogar dampfgetriebene Walker (yeah!).

Eine große Auswahl bieten die zur Verfügung stehenden Fraktionen und Szenarien, jeweils zehn. Dazu kommen einige Szenariobesonderheiten (Erdbeben, Nebel etc.).
Die Fraktionen sind teils ausgearbeitet, wie z.B. die servants of Ra oder die Thule-Gesellschaft, andere sind knapp umrissen, wie die Wild West-show oder die Fremdenlegion oder gar nur angedeutet, wie die brick lane commune.

Es werden zehn Örtlichkeiten aufgezählt, an denen die jeweiligen Auseinandersetzungen stattfinden. darunter sind Allgemeinplaätze wie Strassen bei Tag und Nacht, ein Park aber auch z.B. die Docks und sogar die Dächer der Stadt, stellen eine trefflichle Örtlichkeit zum Kämpfen dar (interessante Platten tauchen da vor meinem geistigen Auge auf...).

Einige (sehr kleine) Anregungen für eine Kampagnengestaltung sind vorhanden.

Fazit:

Die Regeln gibt es für vergleichsweise schmales Geld und wer keinen Wert auf hochwertige Aufmachung legt und auf Fluff und Drunherum und ausgefeilte Hintergrundstory verzichten kann, ist gut bedient.
Das Ganze ist in meinen Augen sehr hardwarelastig und geht schon mehr in Richtung Steampunk; ein mystischer oder übernatürlicher Hintergrund ist nur andeutungsweise vorhanden, lässt sich aber mühelos ausbauen. Ein Vorteil übrigens, weil sich die Spieler die Richtung, die sie mögen selbst aufschneidern können.
Die große Auswahl an Fraktionen gibt auch die Möglichkeit in fernen Ländern und Kolonien gegen einheimische Gangs anzutreten.
Ein dicker Minuspunkt sind die rudimentären Kampagnenregeln; da muss man wohl oder übel selbst ran. Etwas mehr hätte es von Hause aus schon sein dürfen.

Insgesamt gefällts mir und ich will es unbedingt auch spielen...Tong z.b....ich habe nämlich noch gar keine Chinesen *grins*