Montag, 26. Mai 2014

Zambwana 05/14 - Largo Human Hero Turtles


Gestern war wieder ein Abstecher nach Zambwana fällig.
Im Zentrum des Geschehens stand ein kleiner Strandabschnitt an der Küste Zambwanas, an welchem alle Jahre wieder die zambwanische Schnappschildkröte ihre Eier legt. Als solches nicht ungewöhnlich, entspinnt sich dort alljährlich eine seltsame wie hochpolitische Zeremonie, welche gestern auf dramatische Weise gestört wurde.
Zeremonie ?
Als vor knapp 150 Jahren die ersten portugiesischen Siedler an diesem Strand an Land gingen, kannten die Einheimischen keinen Kalender im westlichen Sinne, aber dennoch blieb der Zeitpunkt im Gedächtnis, weil just an diesem Tage die jährliche Eiablage der zambwanischen Schnappschildkröte erfolgte (Ja ich weiss, das hat etwas mit Monphasen, Tide usw zu tun...aber machen wir es nicht unnötig kompliziert).
In der, für die Einheimischen wenig erquicklichen, Folgezeit war also die Eiablage unlösbar mit dem Eintreffen der Europäer verbunden. Das und der Umstand, das Schildi in der Mythologie dieses Küstenstammes eine herausragende Stellung einnimmt, ist im Übrigen auch der Grund dafür, dass das nicht allzu flinke Reptil nicht schon lange im Suppentopf der Vergessenheit anheim gefallen ist.
Kurze Rede langer Sinn: In diesem Jahr machte sich ein gewichtiger Vertreter der portugiesischen Minderheit, vertreten durch die Frente da Preto, auf, um mithilfe des unschuldigen Kreidezeitbewohners erneut die Überlegenheit der weißen Rasse zu zementieren.
Doch es kam anders: Die Lords-of-Lago, eine wirtschaftliche Interessengruppe aus der gleichnamigen Hafenstadt, die...was fasel ich hier ?! Es sind Rauschgifthändler, Schmuggler und Schleuser, die billiges Rauschgift in den Slums verhökern und armen Menschen viel Geld dafür abknöpfen, sie in morschen Seelenverkäufern Richtung Europa zu schicken !!
Jedenfalls schickten die Lords-of-Lago einen Trupp Nachwuchsrauschgifthändlerschmugglerschleuser, die LOL-BOYS, um sich der Sache öffentlichkeitswirksam anzunehmen.
Und so trug es sich zu:

Die Ausgangssituation sieht man oben: Ein ärmliches Fischerdorf, zwischen Ozean und Regenwald und - ja dort ganz links - drei einsame Panzerträger auf ihrem beschwerlichen Marsch Richtung Kreisssaal.






Vor soviel weisser Prominenz und ihren bezahlten Helfern, haben sich die Dorfbewohner verzogen. Zu bestellen haben sie eh nix...


Kein Mensch zu sehen...



Doch Moment: Trägt die Seeluft nicht Motorengeräusch heran ? Ist das nicht der Refrain eines alten zambwanischen Shantys ? "Fünfzehn Mann auf des toten Weissen Kiste....JOHOOO "
Die LOL-BOYS erscheinen auf der Szene...


Mit kühnem Schwung (und einer gehörigen Portion Würfelglück) bringt Kwaku der Schiffsführer sein Boot an den Strand und sofort macht der Bugtrupp Musik.






Pfiffigerweise haben sich die Boys in zwei Feuertrupps und zwei...nunja: "Erntetrupps" geteilt; wofür das gut sein soll, werden wir noch sehen...




Ein etwas abseits stehender Frentetrupp verkrümelt sich in ein nahegelegenes Haus...und die LOL-BOYS landen in der Schildkrötenbucht !



Wie wir sehen (aber nicht das wagemutige Feuerteam) hocken
ein paar Frente-Söldner im Schutz der armseligen Fischerhütte
und halten drauf.






Hier entspinnt sich in den folgenden drei, vier Runden ein Schlagabtausch, in dem keine der beiden Seiten die Oberhand zu gewinnen vermag.
Die Schildkröte indes fährt unbeeindruckt in ihrem Tun fort...
Zum Pech für die Frente ertönt nun auch aus dem Dschungel Motorenlärm. Kommunisten aus dem Umfeld der PALF (die sich für ein direktes Eingreifen offensichtlich zu schade war...) schwärmen aus dem Dschungel und greifen ins Geschehen ein...












Von zwei Seiten angegriffen,
verschanzt sich die Frente in den Hütten,
verliert aber an Boden.








Zu ihrem Glück können die Kommies und die Boys auch nicht miteinander und so wechseln sie ein paar Salven...
Um das Chaos komplett zu machen, haben die LOL-BOYS ein "Spezialteam", geübt im Drive-by-shoooting gebildet, welches den Kommies in den Rücken fällt, aber nicht viel reissen kann. Die Fahrt endet an einer Palme.

 
Am Strand haben die Boys zwischenzeitlich, unter schweren Verlusten, die Oberhand gewonnen und ein "Erntetrupp" schafft es an den Strand. Dort - unter Feuer der Frente und den Kommies - greifen die Boys zu einer empörenden wie unpatriotischen List, die alles Dagewesene in den Schatten stellt und die Tradition mit Füssen tritt: Sie nehmen zwei Schnappschildkröten als Geiseln !!!

Gelernte Kidnapper halt...
Was erwartet man von solchem Pack ?

Mit ihren tierischen Schutzschildern schaffen sie es immerhin bis zum Boot zurück, als unerwartet...




BAAM !
Scharfschützenfeuer zwingt Besatzung des Bootes in Deckung, der
kühne Schiffsführer kann dem Tod nur durch einen gelungenen
casualty-Wurf von der Schippe springen...
So ganz unvorbereitet war die Frente wohl nicht.
Aus den Gebäuden springen die gefürchteten Tropa Especial und nehmen sich ein paar Gefangene...




Das Chaos ist perfekt !
Die zambwanische Schnappschildkröte - vom Herrn in seiner unermesslichen Weitsicht mit Scharfsinn nicht gerade verwöhnt - merkt mit ihren zwei Synapsen dennoch, dass etwas nicht stimmt und macht ihrem Namen alle Ehre.
Einer der beiden "Geiselnehmer" verliert Finger und Schildkröte und schafft es nicht an Deck...


Mit der zweiten Schildkröte an Bord und sicher vertäut - das Biest ist aber auch bissig ! - schaffen es die Boys, unter Beschuss der Scharfschützen, mit Ach und Krach aus der Bucht. Okay, es wurde nochmal spannend, weil Kwaku in der Hektik Vor- und Rückwärtsgang verwechselt hat, aber wer will bei diesem Erfolg kleinlich sein ?!














Zurück bleiben ein paar düpierte Frentes, verstimmte Kommunisten, frohlockende Spezialeinheiten und einige Boys, die es nicht an Bord geschafft haben. Sei´s drum. In Largos Favelas gibt es genügend Nachwuchs..

Dienstag, 6. Mai 2014

Waggons

Heute gibt es einen Doppelpost, weil ich in den letzten beiden Tagen wieder Zeit und Muße hatte.

Ich habe mich entschieden, den ersten beiden Waggons ein stark beanspruchtes Aussehen zu geben und weil ich mich nicht zwischen rotbraun und grün entscheiden konnte, wählte ich einen dunklen grauton. Erkennbar ist, dass sie dereinst wohl einmal weiß gewesen sein mögen, aber dass ist schon viele Jahre und viele viele Kilometer her...

Today it´s a double feature because I´ve some spend time during the last few days.

I decided to give the first two waggons a very outworn look. Because I didn´t made the decision between red-brown and green but instead I painted them in a grey scheme although one can see, that both were white once. Many years and many many miles earlier...





Sci-Fi Projekt 2014: Where no Wuttke has gone before...

Puh !

Chinesen, Japaner, Panzer, Kavallerie, finstere Warlords und Eroberungen...Ich brauche eine Pause von all den historischen und ernsten Themen. Ich möchte auch mal wieder richtige Figuren bemalen bzw. zumindest kein Weichplastik.

Trefflich, denn ich habe ja noch ein paar Ideen in petto. Anläßlich unseres letzten Zambwanaspiel sprach ich mit HeinzKnitz, der mich davon überzeugte, dass 15mm der genau richtige Maßstab für SciFi und für mich wäre. Nach kurzer Recherche stiess ich auf eine unglaubliche Anzahl von in Frage kommenden Regelwerken und noch mehr Figuren. Bislang war mir das gar nicht bewußt. Naja, 15mm war auch nie mein Maßstab, aber angesichts der Möglichkeiten, auf diese Weise große, also wirklich große Modelle auf die Platte zu bringen, finde ich ihn jedoch recht attraktiv. Finanziell sowieso, wenn ich´s recht betrachte. Zwischenzeitlich fanden wir auch schon Muße für ein Alien Encounters Bounty-Spiel.
Kurze Rede, langer Sinn, hier meine neuesten Erwerbungen:


Phew !

Chinese, Japanese, tanks, cavalry, sinistre warlords and conquests...I need a break from all that serious and historical stuff ! I also feel the urge to paint true miniatures again, at least not these soft plasticguys.

Felicitous for I have some other ideas in the pipeline. HeinzKnitz who was a participant a of the last Zambwanagame convinced me to try out Sci-Fi in 15mm scale. Doing some reseearch I discovered to my surprise that a huge number of rules and miniatures do exist. I´ve never knew this before. To be honest 15mm has never been my style to this day but the possibility to put some big models on the table is more than tantalizing. Apart from the monetary point of view anyway. Recently we´ve managed to do a game of Alien Encounters Bounty.
To cut a long story short, here are my new acquisitions:




Das M577 assault troop set von Antenocitis workshop mit dem APC aus Aliens (JAA, genau die !) und einer etwas längeren Variante desselben mit einer durchschlagskräftigeren Argumentativkomponente.
The M577 assault troop set from Antenocitis workshop includes two of the APC from Aliens (YES ! ) and another similar but larger  one with a real big gun.





Die Space Demons sprich:Aliens von Khurasan
The space demons that are Aliens from Khurasan



Zivilisten, Colony-staff und den Crusties von Ground zero Games fehlen noch, sind angeblich aber schon auf dem Versandwege...seit 4 Wochen...
Civilians, colony-staff and the crusties from Ground Zero Games are somewhere on it´s way...since four weeks...