Montag, 13. März 2017

Zombwana: Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist...

Heute gibt es gleich zwei Posts. Mittlerweile gibt es bei mir einen kleinen Post-Rückstau.
Viel Spaß beim Lesen !
Am 19.02.17 war es soweit: Seit nunmehr 5 Jahren sind wir regelmäßig in Zambwana unterwegs, in diesem sympathisch-chaotischen Land im Herzen des schwarzen Kontinents.
Wer regelmäßig mitliest weiss, dass in Zambwana die Potentaten noch ein wenig potenter sind, die Autofahrer noch rücksichtsloser als hierzulande (ja sogar durchgeknallter als in Italien) und dem Zambwaner die AK47 noch lockerer sitzt als dem Salafisten angesichts eines Sexshops neben der Moschee.
Zwischenzeitlich haben wir auch ein paar lustige Ausflüge in Zambwana abenteuerliche Vergangenheit gemacht (Colonial Zambwana...hab´ ich nie drüber berichtet. Muß ich mal nachholen...), aber ein 5 Jahres-Jubiläum braucht natürlich ein angemessenes Setting.
Und da hat sich Xothian aka Chris, der Zambwana-Masermind etwas besonderes einfallen lassen.
Und das ging so:


Frühmorgens um Acht ist die Welt noch in Ordnung. In Mapope aber nich...
Seltsam wenig Verkehr herrscht heute, erstaunlich wenig Fußgänger sind unterwegs. Seltsam.


Da ! Ein Wagen mit verwegenen Anhängern der Tolobi Terror Tottis besetzt,setzt sich mit einem kühnen Drive-by-shooting in Szene. Dummerweise trifft ein verirrter Querschläger einen vorüberfahrenden Tanklastzug. Es knallt und über der Szene senkt sich weisser Rauch. Weisser Rauch ? Eigentlich sollte er tiefschwarz sein und es sollte lichterloh brennen. Nichts von alledem...




Stille senkt sich über den Platz und dann belebt er sich. Wobei: "Beleben" will nicht so recht passen, denn eigentlich sollten dieher sich nicht mehr bewegen.











Horden von Untoten krauchen aus allen Ritzen und Löchern. Und dann wird es hektisch...



Gepsielt wurde übrigens nach den "Walking Dead"-regeln, die Chris ein wenig Zambwanatauglich bearbeitet hat.

























An dieser Stelle möchte ich endlich einmal einem führenden Süsswarenhersteller aus Bonn, der uns seit Jahren unterstützt, für die Bereitstellung  des Spielmaterials, namentlich Overwatch-, Pinned-, Objective- und sonstiger Marker bedanken !
Die formschönen und geschmacklich hervorragenden Einwegmarker erfreuen sich in Zambwana höchster Beliebtheit.







Im Anschluß an das überraschend schnelle Event (es wurden alle satt), spielten wir das Ganze noch einmal mit Originialregeln. Da blieb auch keiner hungrig...

Fazit: Ein würdiges 5-Jahres-Jubiläumsspiel
Ick freu mir uff weitere Jahre im sympathisch-chaotischsten Land Afrikas.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen